Setareh Radmanesch

Setareh Radmanesch

Setareh Radmanesch, Jg. 1986, studierte Soziologie und Philosophie an der Universität Frankfurt/M und hat ihre Magisterarbeit am Institut für sozialwissenschaftliche Forschung (ISF München) über die Einführung von Lean in den Angestelltenbereichen eines deutschen Industrieunternehmens geschrieben. Anschließend war sie vier Jahre lang Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung. Parallel dazu arbeitete sie von 2016 an bis Mitte 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB Berlin). Dort hat sie in einem forschungsbegleitenden Transferprojekt namens „Mitbestimmung im digitalen Büro“ gemeinsam mit Praxispartnern, die Auswirkungen der Digitalisierung in Angestelltenbereichen und Ansatzpunkte für die betriebliche und gewerkschaftliche Mitbestimmung untersucht. Sie promoviert an der FU Berlin zur Einführung der agilen Methode „Scrum“ in F&E-Bereichen deutscher Industrieunternehmen. Seit September 2021 ist sie als Wissenschaftlerin am F.A.T.K angestellt und arbeitet an der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt der Universität Tübingen.

 

E-Mail:

 

Publikationen:

Mitarbeit an: Andreas Boes, Tobias Kämpf, Barbara Langes, Thomas Lühr 2018: »Lean« und »agil« im Büro Neue Organisationskonzepte in der digitalen Transformation und ihre Folgen für die Angestellten; Erschienen im transcript-Verlag. Online abrufbar unter: »Lean« und »agil« im Büro – Neue Organisationskonzepte in der digitalen Transformation und ihre Folgen für die Angestellten (transcript-verlag.de)