Johanna Betz

Johanna Betz

Johanna Betz studierte Geographie an der Freien Universität Berlin sowie der Universidad Nacional de Colombia in Bogotá und absolvierte den Masterstudiengang „Geographien der Globalisierung. Märkte und Metropolen“ am Institut für Humangeographie der Goethe Universität Frankfurt. Seit Januar 2020 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaften der Eberhard Karls Universität Tübingen im Forschungsprojekt „Gemeinwohl-relevante öffentliche Güter. Die politische Organisation von Infrastrukturaufgaben im Gewährleistungsstaat“. Im Projekt befasst sie sich schwerpunktmäßig mit dem Themenfeld Wohnungspolitik.

 

Telefon und Email:
Tel.: +49 (0) 70 71 / 297-4020
Email: 

 

Publikationen

Betz, Johanna; Kubitza, Tobias; Schipper, Sebastian; Schmitt-Pacífico, Sara (2019): Gentrifizierung im Frankfurter Gallus. Sozialstruktur, Mietbelastung und Verdrängung in der Vonovia-Siedlung Knorrstraße. Forschungsbericht (online verfügbar unter: https://www. uni-frankfurt.de/76771554/Studie_GallusVerdrängungKnorrstr_März2019.pdf, 31.01.2020)

Betz, Johanna; Schmitt-Pacífico, Sara (2018): Die Rückeroberung der Stadt – aber wo ist der politische Kampf? Besprechung der Ausstellung „FAHR RAD! und der Wettbewerbspräsentation ‚Wohnen für alle‘ im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt“, in: dérive – Zeitschrift für Stadtforschung, N°72, S. 59-60

Betz, Johanna (2018): Wohnraumversorgung dekommodifizieren und demokratisieren. Besprechung „Wohnraum dem Markt entziehen? Wohnungspolitik und städtische soziale Bewegungen in Frankfurt und Tel Aviv“ von Sebastian Schipper, in: dérive – Zeitschrift für Stadtforschung, N°71, S. 57

 

Übersetzungen

Subirats, Joan (2017): Beginnt der Wandel in den Städten? Der neue Munizipalismus als Gegenbeispiel zum Europa der Austerität und den sich abschottenden Staaten. in: dérive – Zeitschrift für Stadtforschung, N°69, S. 7-14